Banater Schwaben Nürnberg

Theater: „Mix Markt, mal anders“

Es gibt unzählige Möglichkeiten die Zeit (die gelebte!) Revue passieren zu lassen. Die einfachste davon ist die, mit Hilfe geistiger Bilder, die jeder für sich selbst vor seinem inneren Auge abrufen kann; die erlesenste Art hingegen ist die künstlerische Auseinandersetzung, da diese die heraufbeschworenen Bilder facettenartig beleuchtet und jedem Betrachter seinen eigenen Blickwinkel auf das Dargestellte ermöglicht, ohne zu verzerren oder zu entstellen.

Die Theateraufführung „Mix Markt, mal anders“ (von und mit Maria und Peter Warkentin)  enttäuscht den Zuschauer, der darauf wartet in seine eigene Vergangenheit zurückgetragen zu werden, keineswegs, vielmehr gestattet er diesem sich an Dinge und Begebenheiten zu erinnern, denen er bisher wenig Beachtung schenkte; nunmehr jedoch einzusehen befähigt ist, dass eben diese Kleinig- und Nebensächlichkeiten den Reiz und die Eigenart jener, nunmehr wieder heraufbeschworen, Zeit ausmachten.